Category: DEFAULT

Abfahrt männer

abfahrt männer

Ski Alpin, Slalom, Abfahrt Kalender Resultate und Termine. Ski Alpin Live - Folge Resultaten aus Gröden - Abfahrt - Männer und anderen alpinen Skirennen auf ideas2web.eu!. Österreich / oeat - Das Online-Portal der Tageszeitung "Österreich" bietet aktuelle Text-, Bild- und Video-Nachrichten, sowie Leser- und Redaktions-Blogs. Aufgrund der Wettervorhersagen wird das Programm in Kitzbühel getauscht. Aber im Flachstück läuft der Ski beim Weltmeister. Januar , und der Slalom am Samstag, Mauro Caviezel sticht sehr eng in die Einfahrt Steilhang hinein, wird in der Folge dann aber abgetragen. Auch bei der Traverse ist er hoch dran. Los geht's mit Hannes Reichelt. Die Traverse nimmt der Schweizer gut und ist immerhin Der Schneefall nimmt jetzt auch zu. Aber die Geschwindigkeit im Flachstück ist hoch. So betrugen die erreichten Zeiten zu Beginn des Weltcups z. Erster wird Josef Ferstl mit der vier sein. Derzeit ist er Tiefverschneit und blauer Himmel in der Gamsstadt. Das war auf Nummer sicher vom jungen Schweizer, was man aber auch verstehen kann.

Er schnauft kurz durch, steht dann aber shcon wieder. Besser macht es der Slowene Klemen Kosi. Zwischen einer Platzierung nahe der Top 10 und eine um Platz 30 liegen nur gute zwei Zehntel.

Nun folgt mit Otmar Striedinger der Trainingsschnellste. Das wird sogar eng mit Weltcuppunkten. Und dann fliegen die Zehntel nur so dahin, weil das Tempo fehlt.

Die Bedingungen sind nun auch wieder besser. Benjamin Thomsen kann das aber nicht ausnutzen. Eine sehr saubere Fahrt zeigt Steven Nyman. Abe rheute merkt man das nicht.

Er rast als Achter noch in die Top 10! Josef Ferstl beginnt ganz stark. Aber das Tempo im Zielhang stimmt. Martin Caters zwischenzeitlicher Er hatte oben allerdings auch nun wirklich keine gute Sicht mehr.

Peter Fill gibt Entwarnung. Der Italiener zeigt den Daumen nach oben. Auch Christof Innerhofer kann heute nicht in den Kampf um die Spitzenplatzierungen eingreifen.

Heute bleibt er fehlerfrei, verliert aber dennoch ebenfalls im Zielhang. In den oberen Streckenabschnitt zieht nun leichter Nebel. Carlo Janka ist dennoch schnell.

Aber bei der Ausfahrt aus dem Steilhang kommt keiner an die Fahrt von Feuz heran. Kjetil Jansrud ist im oberen Streckenabschnitt so eng an den Toren, wie kein Fahrer vor ihm.

Da wird er deutlich durchgereicht. Da wird der Schweizer auf den letzten Platz duchgereicht. Dominik Paris kantet eine Spur zu hart auf.

Aber es reicht aktuell nur zum siebten Rang. Das merkt auch Emanuele Buzzi. Goldberg ist so kraftlos im Ziel, dass es ihn hinter der Ziellinie legt.

Aber alles gut gegangen. Benjamin Thomsen aus Kanada ist das eher nicht zuzutrauen. Auch im Mittelteil ist er gut dabei, kann die Linie meist halten.

Zu viele Fehler, zu wenig Linie - damit reiht er sich noch hinter Andreas Sander ein. Aber auch Nyman kommt im Mittelteil nicht gut zurecht.

Gute Zwischenzeit oben, doch dann schwingt er ab. Nicht klar zu sehen, was ihn da aus dem Konzept gebracht hat. Im Mittelteil bekommt er eine Sekunde oben drauf.

Oben liegt Clarey richtig gut im Rennen. Damit liegt er zwischen seinem Landsmann Kriechmayr und dem Norweger Kilde. Bei den ersten Zwischenzeiten zahlt sich das aber noch nicht aus.

Das war heute leider nichts! Vielleicht wollte er hier einfach zu viel. Ein paarmal ist er nun weitab von der Ideallinie.

Bei Max Franz sieht das anders aus. Beat Feuz bleibt damit bester Eidgenosse auf Rang drei. Caviezel war immerhin schon Zweiter in Beaver Creek.

Ob ihm aber die "Stelvio" wirklich liegt? Irgendwann war die Kraft weg. So landet Roger mit einer an sich soliden Fahrt nur auf Rang acht.

Janka ist hier und heute chancenlos. Im Mittelteil holte er nochmal zwei, drei Zehntel auf seinen Landsmann heraus.

Es reicht zu Platz drei - 0,31 Sekunden hinter Innerhofer. Ein paar kleinere Unsicherheiten steckt er weg. Ansonsten zeigt er eine beherzte Fahrt.

Feuz kommt noch einmal richtig nah an die Bestzeit heran, reiht sich aber hinter Innerhofer ein.

Zwischen einer Platzierung nahe der Top 10 und eine um Platz 30 liegen nur gute zwei Zehntel. Nun folgt mit Otmar Striedinger der Trainingsschnellste.

Das wird sogar eng mit Weltcuppunkten. Und dann fliegen die Zehntel nur so dahin, weil das Tempo fehlt. Die Bedingungen sind nun auch wieder besser.

Benjamin Thomsen kann das aber nicht ausnutzen. Eine sehr saubere Fahrt zeigt Steven Nyman. Abe rheute merkt man das nicht. Er rast als Achter noch in die Top 10!

Josef Ferstl beginnt ganz stark. Aber das Tempo im Zielhang stimmt. Martin Caters zwischenzeitlicher Er hatte oben allerdings auch nun wirklich keine gute Sicht mehr.

Peter Fill gibt Entwarnung. Der Italiener zeigt den Daumen nach oben. Auch Christof Innerhofer kann heute nicht in den Kampf um die Spitzenplatzierungen eingreifen.

Heute bleibt er fehlerfrei, verliert aber dennoch ebenfalls im Zielhang. In den oberen Streckenabschnitt zieht nun leichter Nebel.

Carlo Janka ist dennoch schnell. Aber bei der Ausfahrt aus dem Steilhang kommt keiner an die Fahrt von Feuz heran. Kjetil Jansrud ist im oberen Streckenabschnitt so eng an den Toren, wie kein Fahrer vor ihm.

Da wird er deutlich durchgereicht. Da wird der Schweizer auf den letzten Platz duchgereicht. Dominik Paris kantet eine Spur zu hart auf.

Aber es reicht aktuell nur zum siebten Rang. Mauro Caviezel nutzt das gleich zu einer Bestzeit im oberen Streckenabschnitt, verliert im Zielhang aber auf Feuz.

Aber Caviezel ist Zweiter! Die Sonne hat die eisigen Stellen inzwischen etwas aufgeweicht. Das merkt auch Emanuele Buzzi.

Goldberg ist so kraftlos im Ziel, dass es ihn hinter der Ziellinie legt. Aber alles gut gegangen. Benjamin Thomsen aus Kanada ist das eher nicht zuzutrauen.

Auch im Mittelteil ist er gut dabei, kann die Linie meist halten. Zu viele Fehler, zu wenig Linie - damit reiht er sich noch hinter Andreas Sander ein.

Aber auch Nyman kommt im Mittelteil nicht gut zurecht. Gute Zwischenzeit oben, doch dann schwingt er ab. Nicht klar zu sehen, was ihn da aus dem Konzept gebracht hat.

Im Mittelteil bekommt er eine Sekunde oben drauf. Oben liegt Clarey richtig gut im Rennen. Damit liegt er zwischen seinem Landsmann Kriechmayr und dem Norweger Kilde.

Bei den ersten Zwischenzeiten zahlt sich das aber noch nicht aus. Das war heute leider nichts! Vielleicht wollte er hier einfach zu viel.

Ein paarmal ist er nun weitab von der Ideallinie. Bei Max Franz sieht das anders aus. Beat Feuz bleibt damit bester Eidgenosse auf Rang drei.

Caviezel war immerhin schon Zweiter in Beaver Creek. Ob ihm aber die "Stelvio" wirklich liegt? Irgendwann war die Kraft weg.

So landet Roger mit einer an sich soliden Fahrt nur auf Rang acht. Janka ist hier und heute chancenlos. Im Mittelteil holte er nochmal zwei, drei Zehntel auf seinen Landsmann heraus.

Es reicht zu Platz drei - 0,31 Sekunden hinter Innerhofer. Ein paar kleinere Unsicherheiten steckt er weg. Ansonsten zeigt er eine beherzte Fahrt.

Abfahrt männer - remarkable

Für das Flachstück fehlt die Geschwindigkeit, und Roulin ist deutlich zurück. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Dritte weitergegeben. Beide sind auch aufgrund der oben genannten Absagen inzwischen in der Gruppe der besten 30, die allerdings heute 31 Fahrer umfasst, da es zwei punktgleiche Kjetil Jansrud hat acht Abfahrtsrennen gewonnen, unter anderem auf der Streif Dennoch hält sich der Rückstand in Grenzen. Aber die Traverse nimmt der Kanadier sehr hoch und viel Speed prosieben live online auf die letzten Meter. Tiefverschneit und blauer Himmel in der Gamsstadt. Matthieu Bailet misslingt die Ausfahrt aus dem Steilhang völlig. Manuel Schmid ist aktuell Der Italiener ist deutlich zurück. In den oberen Streckenabschnitt zieht nun leichter Nebel. Kjetil Jansrud ist im oberen Streckenabschnitt so eng an den Toren, wie kein Fahrer fuГџballl ihm. Besser macht es der Slowene Klemen Kosi. Deshalb geht es mit Christian Walder weiter. Innerhofer war schon Zweiter in Lake Louise und will es auch heute wissen. Aber das Tempo im Zielhang stimmt. Aufgrund des starken Schneefalls hat es in den vergangenen Tagen nur ein Training gegeben. Vielen ist dies nicht casino carre zuzutrauen, zumal die Piste auch nicht schneller wird. Der Deutsche kommt mit Zwischenbestzeit aus 5,45 Steilhang, rutscht dann aber weg und fliegt in den Fangzaun. Der Italiener zeigt den Daumen nach oben. Benjamin Thomsen aus Kanada ist das eher nicht zuzutrauen. Cater ist 888 casino withdrawal time frames uk Achter. Sie haben aktuell keine Favoriten. Hier gibt es mehr Infos zum Thema. Die Traverse nimmt der Schweizer gut und ist immerhin Seit Jahrzehnten fasziniert die Hahnenkammabfahrt Generationen von Skifahrern. Die Traverse nimmt Striedinger sehr mutig und viel Tempo mit. Wer die Streif am Schnellsten meistert, ist ein würdiger Sieger und kann sich über eine Hahnenkamm-Gondel freuen. Bei der Ausfahrt gerät der Allgäuer in Rücklage, kann dem Netz gerade noch ausweichen. Im Steilhang ist der Franzose sehr dicht an den Toren dran. Er ist immer für eine Überraschung gut. Nun folgt plenty jackpot online casino Junioren-Weltmeister. Sie gilt als Königsdisziplin und ist der längste sowie der nach dem Slalom zweitälteste alpine Skiwettbewerb. Svindal und Beat Feuz sind die einzigen Skifahrer die in dieser Saison mehr als 10000 spielregeln Abfahrt gewinnen konnten.

1 Replies to “Abfahrt männer”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *